Medien Walking Through (Part 02)

  • 46
  • 0
Share

"Walkthrough" bezeichnet eine bestimmte Form von erklärendem Text, der Informationen über alle Aktionen eines Computerspiels und Lösungen für die zu erfüllenden Aufgaben enthält. Er leitet einen Spieler durch alle Ebenen eines Spiels und hilft ihm das Spiel zu Ende zu führen. Die Welt, die in Tomb Raider, einem der erfolgreichsten Computerspiele der neunziger Jahre, umrissen wird, ist nunmehr Teil eines kollektiven Medienbewusstseins. Denn diejenigen, die die finale Ebene des Spiels erreicht haben, werden sich an die topographische Charakteristik, die Szenerie und Rätsel, erinnern. Der Raum von Tomb Raider erscheint in dem "Walkthrough" in Form einer textbasierten Kartografie wieder, die jedes räumliche Detail in einer an den Nachspann eines Films erinnernden Abfolge darstellt. In diesem Sinne können die formalen Charakteristika des Spielfilms, dem Massenmedium des 20. Jahrhunderts, als Entwurf für die neu entstandenen Formen der Massenmedien, Computer- und Videospiele, gesehen werden.
"Walkthroughs" sind für diejenigen, die ihre freie Zeit in solch programmierten, alternativen Realitäten verbringen, wie poetische Texte über diese Gebiete. Sie sind gewissermaßen geführte Touren durch die computergenerierten räumlichen Strukturen. Mit Hilfe des Textes wird die Realität dieser Räume zusätzlich erhöht. Ist im Text von Höhlen, Passagen oder Wasserläufen, die man auf diese oder jene Weise passieren muss, die Rede, werden gleichzeitig Assoziationen zu Abenteuer- oder Reiseromanen geweckt.

 

-/-

A walkthrough is a descriptive text availing itself of the imperative mood and reflecting the entire field of action of a computer game and offering solutions for various mysterious tasks. The world sketched out in Tomb Raider, one of the most successful computer games in the 90ies, by now has become a part of the collective media consciousness. Whoever has once tried to reach the final level of the game will remember its topographical characteristics, the scenes and puzzles. In the video walkthrough the “virtual” space of the game Tomb raider reappears in the form of a text-based cartography that is representing every spatial detail in a succession in the manner of the final credits in a film. Formal characteristics of the feature film, the 20th century mass medium, are thus the blueprint for the emerging mass media forms, computer and video games. Walkthroughs are poetical texts on territories familiar to those who spend their spare time in programmed alternative realities. They are guided tours, as it were, through computer generated spatial structures. By means of the text the spaces, we might say, are given an additional realism boost. If, in the text, there is talk of caves, passages or stretches of water, which again one has to pass through in this or that manner, this reminds us more of an adventure or a travel novel.

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

GB : Vereinigtes Königreich

Produktionsjahr

1999

Ton

ohne Ton

Format

5:4

Farbe

Schwarz / Weiß
Zeige mehr