Über den Film

Die Szenenbeschreibungen eines Drehbuches sind im Grunde kodierte Ideen, welche von der Regie interpretiert und umgesetzt, also sichtbar gemacht werden. Der eigentliche Text bleibt in seiner Abstraktion unsichtbar. In ''Seven-Hundred-Forty-Five'', basierend auf 745 Hollywood-Drehbuchzitaten, transportiert der Sprecher diese Informationen. Das eigentliche Bild bleibt unscharf, bleibt ein Vorschlag. Die Bildgebung des Sets passiert einzig im Kopf des Zuschauers.

(Quelle: http://www.crossingeurope.at/index.php?id=35&L=0&movie=531)

Künstler/in

Uwe-Daniel Kopp | Austria

Biografie

*1977. Lebt und arbeitet in Wien.