Medien Angels in Chains

  • 81
  • 0
Share

3-Kanal Video-Installation (2009), die an das Killer-Kommando erinnert, das 1969 im Auftrag von Charles Manson sieben Menschen brutal ermordete, darunter Sharon Tate, die Ehefrau von Roman Polanski. Auf dem Weg in den Gerichtssaal machten die drei jungen Mörderinnen den Eindruck einer fröhlichen Girlieband und sangen ein Lied ihres Anführers.

In der Installation präsentieren sie sich in einem minimalen Bühnenaufbau als Sängerinnen - zum Zeitpunkt ihrer Festnahme - und gealtert - nach vierzig Jahren Gefängnis.
Die Video-Projektionen auf kreisrunden Scheiben zeigen die wechselnden Gesichter der Sängerinnen in Kristallkugeln. Sie verschmelzen mit den Darstellerinnen der TV-Serie und den Kino-Remakes von Charlie’s Angels.
Alle Beteiligten geben Cameo-Auftritte in den Geschichten der anderen Akteurinnen. Lippensynchron singen sie in drei Varianten Never Say Never To Always. Die Installation verknüpft und überblendet das eine Hollywood-Bild mit dem anderen. Die Protagonistinnen - durch ihre youtube-Auftritte nur noch medial in der Gesellschaft präsent - altern öffentlich und singen als gefangene Geister im medialen Himmel.

(Quelle: http://www.susanneweirich.com/work/work-index.html)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

DE : Deutschland

Produktionsjahr

2009

Ton

Musik

Format

16:9

Farbe

Farbe
Zeige mehr