Medien Milonga im Hagenbucher / Heilbronn Milonga Nacht

Milonga im Hagenbucher / Heilbronn Milonga Nacht /media/flashcomm?action=mediaview&context=normal&id=2272
  • 20
  • 0
Share

Nur für Sichtungsstationen

Sie tanzt gerne Tango, denn Tangotanzen bedeutet für sie ''den Raum umarmen''. Dieses Gefühl hat die polnische Künstlerin Marzena Nowak auch beim ersten Betreten des zweiten Obergeschosses des Heilbronner Hagenbucher gespürt: ''Der Raum hat mich rational und emotional sehr berührt.'' An diesem Freitagabend verbindet sie die emotionale Seite von Tanz und ihr sinnliches Empfinden von Raum in der Milonga-Nacht (Milonga bedeutet Treffen von Tangofans) zu einem Gesamtkunstwerk. Sie dreht mit Tänzerinnen und Tänzern der Heilbronner Tangoszene ein Video, das im Lagerhaus der Neuen Kunst im Hagenbucher eingelagert wird. Die Bewegung im Raum ist es, was Marzena Nowak interessiert: ''Die Tänzer schaffen sich beim Tanzen eine eigene Welt, einen Raum im Raum'', sagt die 1977 in Piaseczno bei Warschau geborene Künstlerin, die in Warschau Malerei studiert hat und gleichzeitig mit den Medien Malerei und Video arbeitet: ''Das hängt von der Idee ab.'' In der Mitte des Raums hat sie PVC ausgelegt, das die Tanzfläche markiert. Ringsum stehen Bilder mit Tangozeichnungen, Tische und Stühle. Marzena Nowak wird sich mit ihrer Kamera um die Tanzenden bewegen - ihr Video ist das Endprodukt dieser Tango-Installation, diesem unmittelbaren Austausch zwischen melancholischer Tango-Welt und kantigem Hagenbucher.

(Quelle: http://www.stimme.de/heilbronn/kultur/sonstige-Milonga-Nacht-im-Hagenbuc...)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

PL : Polen

Produktionsjahr

2006

Ton

mit Ton

Format

5:4

Farbe

Farbe
Zeige mehr