Blickle Archive Series #28: Das Interview I

Im Rahmen zweier Abende und eines Workshops werden ausgewählte Aneignungen des Interviews im Bereich der Videokunst untersucht. Am ersten Abend spricht Gastkuratorin Antonia Rahofer mit dem Film- und Medienwissenschaftler Marc Ries (Offenbach/Main) über das Interview als Praxis des Legitimierens, Gestehens, Verteidigens oder Verweigerns. Weitere Veranstaltungen am 14.11.

Martha Rosler, Losing. A conversation with the Parents (1977, 18:39 min)

Jeanne Faust, Interview (2003, 8:15 min)

Isa Genzken Warum ich keine Interviews gebe (2003, 10 min)

Joerg Burger, Exploration (2003, 19 min)

Cornelia Sollfrank, I DON'T KNOW. Gespräch zwischen Cornelia Sollfrank und Andy Warhol (1968/2006, 15:21 min)

VIDEO/KUNST/ARCHIV

Die Universität für angewandte Kunst Wien und das Belvedere laden zur Präsentation des Ursula Blickle Video Archivs in der Bibliothek der Universität für angewandte Kunst Wien.

Donnerstag, 15. November 2018, 19 Uhr, Universität für angewandte Kunst Wien, SE 22, 3. OG (Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien)

Begrüßung Gerald Bast (Rektor, Universität für angewandte Kunst)

Vorstellung Claudia Slanar (Belvedere 21)

Impulsvortrag Slavko Kacunko (Professor für Kunstgeschichte und visuelle Kultur, University of Copenhagen)

Im Anschluss Gespräch mit Slavko Kacunko, Gerda Lampalzer (Medienwerkstatt Wien, Universität für angewandte Kunst Wien) und Lisa Truttmann (Lehrbeauftragte, Universität für angewandte Kunst Wien/Transmediale Kunst, Golden Pixel Cooperative) zu Fragen der Archivierung, Distribution und Ästhetik von zeitgenössischen Videoarbeiten.

BLICKLE ARCHIVE SERIES #27

Lisa Truttmann

Freitag, 15. Juni 2018, 19 Uhr, Blickle Kino im Belvedere 21

Kurzfilmprogramm mit experimentellen Arbeiten, die Lisa Truttmann in Kalifornien und Shanghai gedreht hat. Darin geht es um rurale wie urbane Landschaften und wie sich gesellschaftspolitische, ökonomische Verhältnisse und nicht zuletzt autobiografische Bedingungen darin einschreiben.
Unter anderem mit Water Fields (2013), Anything Can Happen (2013), Babash (2014, gemeinsam mit Behrouz Rae) und Tabula Rasa (2015, gemeinsam mit Elizabeth Webb).

Im Anschluss Gespräch mit der Filmemacherin

BLICKLE ARCHIVE SERIES #26

kozek hörlonski: Uninvited und andere Begegnungen

Mittwoch, 31. Januar 2018, 19 Uhr, Blickle Kino im Belvedere 21

In ihren neuesten Arbeiten widmen sich kozek hörlonski (Peter Kozek und Thomas Hörl) Mythen, Sagengestalten und historisch belegten Charakteren, die sie wiederbeleben, um ihre Aussagekraft für die Gegenwart zu überprüfen.
Uninvited wurde mit Alexander Martinz für den Kunstraum Lakeside in Klagenfurt konzipiert und spielt mit Orten und (Film-)Genres. Koo-Koo The Bird Girl ist eine performative Umkehrung von Schaulust und Exotismus, Kompositum III / GOLEM (gefördert von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien) schließlich die Dokumentation einer Performance im öffentlichen Raum nicht unweit des Belvedere 21, in dem nicht nur ein Golem (wieder)auftaucht. Im Anschluss Gespräch mit dem Künstlerduo.

Für Empfänger_innen des KÖR Newsletter freier Eintritt (bitte Ausdruck mitnehmen)

BLICKLE ARCHIVE SERIES #25

Nina Rike Springer

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19 Uhr, Blickle Kino im 21er Haus

Springers Videoarbeiten entstehen an der Schnittstelle von Performance, Fotografie und bewegtem Bild. Sie arbeitet mit einem Zeichensytem aus Figuren bzw. Posen. Sie sind aus alltäglichen Verrichtungen abgeleitet, aber doch so diszipliniert, als wären sie die ultimative Äußerung einer bestimmten Handlung. Gleichzeitig sind sie abstrakte Zeichen. Sie wollen sich keiner konkreten Deutung beugen, aber deuten manchmal Befindlichkeiten, wie Erschöpfung und Aufbruch an. [...] Die Verwendung des Körpers als Zeichen reicht in die frühesten Serien zurück. Auch die Badehaube als Uniform für den Kopf ist von Anbeginn dabei: Auf einem Flohmarkt erstmals in orange und blitzblau erstanden, ist sie seither Begleiterin. (Ruth Horak)

 

Feiern Sie mit uns 5 Jahre 21er Haus!

Im Rahmen der 5 Jahresfeier des 21er Haus präsentiert das Ursula Blickle Video Archiv Videos aus seinem Bestand im Blickle Kino. Zum Thema Wahrnehmung und urbaner Raum werden ausgewählte Arbeiten von Hubert Blanz, Axel Stockburger, Jutta Strohmaier, Maia Gusberti, Marianne Maderna und Annja Krautgasser gezeigt.

Samstag, 12. November 2016 | 10 bis 18 Uhr
Eintritt und Programm kostenlos

Das gesamte Programm finden Sie hier:
http://www.21erhaus.at/open_house

Welcome

Nach der Erweiterung der Kapazitäten durch eine Neuaufstellung der Datenbank freut sich das Team des Ursula Blickle Video Archivs hiermit die neue Website vorzustellen. Der Informationsgehalt eines Recherchearchivs wird dadurch mit der Benutzerfreundlichkeit einer Web-TV Plattform verbunden. Damit tragen wir den radikalen Umwälzungen im Bereich Rezeptions- wie Distributionsformen von Film und Video Rechnung, die sich nicht zuletzt durch Videoplattformen und Web-TV-Kanäle wie Youtube oder Vimeo ergeben haben. Diese neue Oberfläche dient aber auch dazu, die Vermittlung des Archivs zu fördern und neue Formate zu finden: Zusätzlich zu den regelmäßigen Screenings im Blickle Kino des 21er Hauses ist es nun möglich, Programme im Netz zu kuratieren. In unserem Blog weisen wir auf Veranstaltungen hin und kommunizieren Aktivitäten von Künstler_innen des Archivs. Da wir ständig am Update der Information zu Videos wie Personen arbeiten, möchten wir Sie herzlich einladen, uns bei diesem Prozess zu helfen und verfügbare Texte, Kurzbeschreibungen oder Pressemeldungen zu senden.

Alle Medien

Aktivitäten-Liste

Keine Aktivitäten